7/8 isses… nicht…:-)

So, für mich ist der Samstag-Abendliche-Pokerausflug leider beendet.

Ich verlieren mit 7/8 auf einem Board 9/10/J gegen Q/K meinen 300er Stack…

Naja, nicht schlimm – seconds Nuts kann ich halt nicht weglegen…:-)

Vorher allerdings rund 4:30 Stunden gespielt, also gut – Spass kostet halt.

Ich hab im Laufe des Abends auch mal gegen A/A mit 3/3 gewonnen – ich hab ne 3 gerivert…:-)
Wie ist allerdings zum River kommen sag ich mal lieber nicht.

Ich werd jetzt mal die Tagesvideos konvertieren und online stellen – war wieder lustig heute. Dauert allerdings die riesen Videos vom iPhone aufs MacBook zu bekommen, die Internetleitung hier ist zwar ganz gut, aber halt keine 400MBit wie daheim…:-)

Wie ein Call alles verändert…

Nachdem die Zeit der Revanche ja gekommen war hab ich mit Kai einen Platz am selben Tisch im Bellagio bekommen.

Das Spiel dümpelt für mich so dahin, 4:30 Stunden sitz ich hier und hab einen super Laydown gemacht und einen kleinen Pot gewonnen. Bin immernoch nahe dem Startstack…

Am Button schau ich auf 2/2 und calle 6 weil gestraddled wurde. Außer mir sind weitere 4 Spieler in der Hand bis der Staddle auf 31 raised.

Zu meiner Verwunderung: alle callen!
Naja, da kann ich nix machen und calle auch…

„Wie ein Call alles verändert…“ weiterlesen

-300 beim Pokern und -50 beim Blackjack…

Heute morgen sind wir nach dem In-n-Out ins Encore. Leider gab es das Turnier das ich spielen wollte nicht, also zum Cashgame…
Das Ende der kurzen Session sind -300 hinten mit KK – naja was solls…:-)

Dann im Linq zum Blackjack, nochmal 50 abgespielt.

Das Gute: macht mir nix…:-)

Jetzt hock ich hier und warte im Bellagio einen Tisch, frei nach dem Motto: Jetzt ist die Zeit für die Revanche gekommen, jetzt hol ich mir mein Geld zurück!

PS: Grüße an Axl Stein gehen raus…:-)

PPS: Aktueller Zwischenstand: $+1109

Pokernacht und Start in den Tag…

Tatsächlich hat es mich wie angekündigt gestern Abend noch ins Bellagio gezogen.
Man merkt das es auf das Wochenende zugeht. Ich starte so gegen 18:00 Uhr und Casino und PokerRaum brechen aus allen Nähten. Trotzdem bekomme ich relativ schnell einen Platz. Der Tisch startet eher langweilig entwickelt sich aber zum Besten Tisch des Urlaubs. Schön viel Action und super lustige Leute wir sitzen (4 Männer) in der Westkurve haben schnell einen Riesenspass zusammen, so das ich meine Kopfhörer schnell weglege. Es wird viel gescherzt, über Hände philosophiert das Spiel ist Vegas untypisch kreativ, bei uns 4 der restliche Tisch findet praktisch 4 Stunden nicht statt. Spieler kommen liefern Geld ab und gehen.
Bei uns in der Westkurve wird die Stimmung immer besser. Die andern 3 sind Amerikaner auf Urlaub und ich nach 30 Minuten nur noch the Frankfurter was für mich als Offenbacher fast eine Katastrophe darstellt…:-)
Ich habe einige echt schöne Set Ups muss einmal AK gegen 88 auf A 8 4 weglegen die Hand kostet mich nach Preflop Action, contibet und Raise keines Gegenspielers und meinem Fold 100$. Normalerweise wäre ich genervt aber ist man im Flow ist das alles nicht schlimm. In der nächsten Hand kommt das Geld zurück. Verrückt wie unterschiedlich die Stimmung beim gleichen Set Up sein kann.
Gegen 22:45 verlassen die ersten 2 der fantastischen vier den Tisch da ich ein wenig müde und 400 $ vorne bin schließe ich mich an. Bekanntlich soll man gehen wenn es am schönsten ist. Danach heißt es für mich erstmal schlafen und der Tag startet früh mit einer kleinen Session wieder im Bellagio:

Hier lässt sich beim ersten Kaffee um 4:50 der Tag gut beginnen nach 45 Minuten geht der Tisch Broke da ich leicht im Plus bin und Kaffe hatte entscheide ich mich Blog zuschreiben und danach ein wenig ins Gym zum Trainieren zugehen.

Und wieder einmal Spaziergang auf dem Strip

Heute begann der Tag mit Sport und danach mit einem Frühstück im Aria.

Danach ging es an den Pokertisch zum 1/3 hier gelang es mir endlich durch ein schönes Set Up zumindest einmal ins Plus zukommen. Obwohl ich zum Start wieder KK am Flop aufgeben musste und einmal AK gegen AA weglegen. Das ganze war am Ende versöhnlich da ich einen schönen Pot mit Set gegen 2Pair und Straightdraw gewinnen konnte.

Beim Jörg läuft es definitiv deutlich besser wie bei mir. Da wir ein paar Stunden heute gemeinsam am Tisch verbracht haben, kann ich sagen er hat im Moment die optimal Zusammenstellung zwischen guten Set Ups und einem Bombenspiel was er hier abliefert. Meine These wurde heute widerlegt, ich habe nämlich behauptet der Jörg wäre mein „cooler“, das war nämlich die erste Session mit dem Jörg am Tisch, wo ich etwas gewonnen habe…:-)
Weil mir der Tisch auch zu langweilig und ich müde war habe ich mich dann noch einmal eine halbe Stunde hingelegt um dann bei dem großartigen Wetter dem Drang nachzugeben den Strip auf der anderen Seite bis zu den Forum Shops hochzulaufen.

„Und wieder einmal Spaziergang auf dem Strip“ weiterlesen

Action ist anders…

Nach dem Buffet gings für mich ab zum Aria-Pokerroom.

Mit Kai zusammen ein Tisch der an Langeweile kaum zu überbieten war.

Es gab einige Setups (ich hab 3x mit Set-over-Set verloren), so richtig hinten war ich aber immer nur kurz.

Als ich gehen will finde ich noch ein gutes Setup und kann mich aufdoppeln.

Trotzdem war der Tisch echt schrott, also zum Cashout:

$670 am Ende…

„Action ist anders…“ weiterlesen

Tagesabschluss…

Den Abend haben wir uns von den Jungs von Föhr getroffen und ihn an einer fantastischen Location beendet die der Jörg rausgesucht hat.
Hat definitiv einen Riesenspass gemacht und gibt nochmal einen anderen Blick über die Stadt. Der Laden heißt Room Foundation:

Danach sind nochmal ins Excalibur und der Jörg hat die Automaten unsicher gemacht.
Ich war dann irgendwann zu müde (ja auch in Vegas braucht man verrückterweise Schlaf) und bin zurück ins VDARA.
Jetzt geht es gleich zum Frühstück ans Aria Büffett mal schauen was der restliche Tag bringt. Ich denke auf jeden Fall ein wenig Poker…

Der Geheimtipp für Autoliebhaber

Etwas außerhalb vom Strip gibt es eine Halle von Shelby bei der man kostenfrei schöne Autos besichten kann und sogar bei Bedarf bei einer der Führungen dabei sein kann die ca. 1 Stunde dauern.

Insbesondere wer den neuen Film Le Mann mag wird sich hier wohl fühlen. Wir fahren also mit Uber hier her…

„Der Geheimtipp für Autoliebhaber“ weiterlesen